Freitagsinspiration #4

Heute ist der letzte Ferientag und am Montag geht bei uns die Schule wieder los. Eigentlich hab ich mich gerade daran gewöhnt, später aufzustehen und den Tag entspannt anzugehen. Nun ja alles Schöne hat wohl mal ein Ende und da müssen wir ja alle durch. Heute heißt es auf jeden Fall wieder…

Letzte Woche habe ich euch ja gezeigt, wie ich meine Papierblumen bastel und heute möchte ich euch zeigen, wie man diese dann verwenden kann.

Die Geburtstagskarten für meine Kollegen und ein kleines Geschenk brauchen natürlich auch eine tolle Verpackung. Heute zeige ich euch wie man ganz schnell eine Geschenktüte zaubern kann. Das ist eine geniale Möglichkeit, seinen Papierstapel etwas zu minimieren.

Materialliste:

  • Designpapier
  • Schneide- und/ oder Falzbrett
  • Schere
  • Klebemittel
  • Locher
  • Bänder

 

Hier könnt ihr mein Schnittmuster sehen. Ich bin folgendermaßen vorgegangen:

Als erstes habe ich  zwei 12″ Papiere an einer Seite auf 10″ gekürzt. Je nachdem wie breit eure Tüte sein soll, kann man hier variieren. Im nächsten Schritt falzt man bei 2″ und 8″. Wenn ich mit 12″ Papieren arbeite, verwende ich auch immer die Inch-Angaben. Das macht es einfacher. Die Höhe der Tüte kann man ganz individuell anpassen, in dem man von der oberen Seite etwas abschneidet.

Für den Boden der Tüte müsst ihr das Papier drehen und erneut bei 2″ falzen. Ich empfehle den Boden immer genauso breit zu machen wie die Seitenteile, aber auch hier kann man variieren. Meine Klebestellen schneide ich wie im Schnittmuster zu. Die Seiten die zusammen geklebt werde habe ich farblich markiert. Zum Kleben habe ich den guten Kleberoller von DM genommen :). Man kann aber auch doppelseitiges Klebeband nehmen. Zum Schluß noch die Seiten des Bodens zusammen kleben. Jetzt ist die Tüte eigentlich fertig, man kann aber wenn man möchte (so wie in meinem Beispiel), die Tüte lochen und Bänder als Henkel einfädeln.


Mit zwei gleichen Papieren sieht die Geschenktüte natürlich stimmiger aus, dennoch kann man auch zwei unterschiedliche Papiere verwenden. Als letzten Schritt kann man die Geschenktüte noch dekorieren. Hier habe ich die Papierblumen auf die Tüte geklebt.

Mit dieser Geschenktüte habe ich natürlich das Rad nicht neu erfunden, dennoch wollte ich euch eine Möglichkeit zeigen größere Tüten ohne irgendwelche Punchboards zu zaubern.

Ich wünsche euch ein kreatives Wochenende.

Kommentar verfassen